Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

Getreidespeicher im Indus-Tal (Harappa)

Getreidespeicher im Indus-Tal (Harappa)

Im antiken Indien wurden mit natürlicher Belüftung versehene Getreidespeicher errichtet.

Geschichte

Schlagwörter

Indus-Tal, Indus-Kultur, Getreidelager, Getreidemagazin, Harappa, Indus, Indien, Ernte, Lagerraum, Getreidespeicher, Getreidearten, Mohenjo-Daro, Subkontinent, Zivilisation, Landwirtschaft, Bewässerungswirtschaft, Siedlung, Zitadelle, Belüftung

Verwandte Extras

Die Ursprungsländer von Nutzpflanzen und Nutztieren

Unsere Nutzpflanzen und -tiere stammen aus den verschiedensten Regionen der Welt.

Getreidearten

Getreide sind Süßgräser, die zu Nahrungszwecken angebaut werden.

Der Große Stupa (Sanchi, 2. Jh. v. Chr.)

Das Meisterwerk der buddhistischen Baukunst steht in Indien.

Die Dreschmaschine (19. Jh.)

Dreschmaschinen werden zur Trennung von Getreide und Stroh eingesetzt.

Die Stadt Ur (3. Jtd. v. Chr.)

Die am Euphrat liegende antike Stadt war ein wichtiges sumerisches Zentrum.

Die Windmühle

Die Windmühle wandelt die Bewegungsenergie des Windes in mechanische Energie um.

Mesopotamische Erfindungen (3. Jahrtausend v. Chr.)

Die auch in ihrer Einfachheit großartigen Erfindungen werden heute immer noch verwendet.

Wie funktioniert der Mähdrescher?

Mähdrescher helfen beim Ernten der Getreidearten.

Altindischer Kriegselefant

Die Inder setzten die Kriegselefanten in zahlreichen Schlachten erfolgreich ein.

Die Göpelmühle

Diese durch Tiere (oder Menschen) angetriebenen Konstruktionen wurden in erster Linie zum Mahlen verwendet.

Indischer Maharadscha mit Ehefrau (18. Jahrhundert)

Die hinduistischen Herrscher, die Maharadschas, übten jeweils Macht über ein größeres Gebiet aus.

Taj Mahal (Agra, 17. Jahrhundert)

Shah Jahan ließ das Mausoleum zum Gedenken an seine Frau errichten.

Added to your cart.