Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Die Riesenamöbe

Die Riesenamöbe

Im Süßwasser lebender gemeiner heterotropher Einzeller, der seine Gestalt laufend verändert.

Biologie

Schlagwörter

Amöbe, einzellige Eukaryoten, Einzeller, Scheinfüßchen, Phagocytose, Phagozytose, Nahrungsvakuole, kontraktile Vakuole, Wechseltierchen, Wurzelfüßer, Organell, heterotroph, Süßwasser, Tier, Biologie

Verwandte Extras

Das Augentierchen (Euglena viridis)

Der im Süßwasser lebende geißeltragende Einzeller betreibt Fotosynthese.

Das Pantoffeltierchen

Im Süßwasser lebender gemeiner bewimperter einzelliger Eukaryot.

Bakterien (kugel-, stäbchen-, schraubenförmig)

Bakterien lassen sich nach ihrer äußeren Form gruppieren.

Das Bärtierchen

Bärtierchen können extreme Bedingungen überleben, z.B. im Weltall am Leben bleiben.

Der Aufbau prokaryotischer und eukaryotischer Zellen

Lebewesen können in 2 Gruppen eingeteilt werden: Prokaryoten und Eukaryoten.

Die Fotosynthese

Pflanzen sind in der Lage aus anorganischen Stoffen organischen Zucker herzustellen.

Die Qualle

Die ältesten Gewebetiere, die freischwimmenden Arten der Nesseltiere sind die Quallen.

Die tierische und pflanzliche Zelle, Organellen

In eukaryotischen Zellen befinden sich zahlreiche Organellen.

Die Viren

Viren bestehen aus Proteinen sowie Erbgut und benötigen Wirtszellen zur Reproduktion.

Die DNA

Die DNA ist der Träger der Erbinformation.

Die Meiose

Menschliche Keimzellen sind haploide Zellen, die durch Meiose aus diploiden Zellen gebildet werden.

Die Organisation des Erbgutes

Der wenige Mikrometer große Zellkern beheimatet die fast 2 m lange, mehrfach aufgewickelte DNA.

Die Ständerpilze

Der Fruchtkörper der Ständerpilze baut sich aus Pilzfäden auf, die sich aus den Sporen entwickeln.

Gegenüberstellung essbarer und giftiger Pilze

Einige Pilze können lebensgefährlich sein, andere sind alltäglicher Bestandteil unserer Ernährung.

Added to your cart.