Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Die Europäische Bachplanarie

Die Europäische Bachplanarie

Einer der bekanntesten Plattwürmer.

Biologie

Schlagwörter

Planaria, Plattwürmer, Strudelwürmer, Wurm, Gastrovaskularsystem, Tier, Biologie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Europäische Bachplanarie

  • ausstreckbarer Schlund - Bei der Ernährung streckt das Tier ihn aus und saugt die Nahrung mit ihm auf.
  • Augenfleck - Mit lichtempfindlichen Zellen ausgekleidete Vertiefung (Becherauge). Ist zur Bilderzeugung nicht fähig, kann nur die Richtung des Lichteinfalls erkennen.

Gastrovaskularsystem

  • ausstreckbarer Schlund - Bei der Ernährung streckt das Tier ihn aus und saugt die Nahrung mit ihm auf.
  • Mundöffnung
  • verzweigtes Gastrovaskularsystem - Ist neben der Verdauung auch für den Transport von Stoffen zuständig: Es transportiert die verdaute Nahrung in die Zellen des ganzen Organismus. Dies ist notwendig, weil die Plattwürmer über kein Transportsystem für Stoffe (Kreislaufsystem) verfügen.

Nervensystem

  • paariges Cerebralganglion - Hier befinden sich die meisten Nervenzellen. Im Laufe der Evolution häuften sich die Nervenzellen im Kopf an, weil das Tier hier den meisten Reizen ausgesetzt ist. Dies nennt man Gehirnentwicklung (Cephalisation), deren frühe Phase auch bei der Europäischen Bachplanarie zu beobachten ist.
  • Konnektive (Längstverbindungen)
  • Kommissuren (Querverbindungen)

Geschlechtsorgane

  • Eierstock - Produziert Eizellen.
  • Hoden - Produziert Spermien.
  • Schalendrüse - Produziert die die befruchtete Eizelle (Zygote) umgebenen Zellen und Stoffe, die sie schützen und ernähren.
  • Sackgonade - Bei der Paarung gelangen die männlichen Spermien hierher.
  • Geschlechtsöffnung

Verwandte Extras

Ammoniten

Eine ausgestorbene Teilgruppe der Kopffüßer. Ihre Versteinerungen dienen als Leitfossilien.

Das Bärtierchen

Bärtierchen können extreme Bedingungen überleben, z.B. im Weltall am Leben bleiben.

Der Gemeine Regenwurm

Im Erdboden lebendes Tier, an dessen Beispiel der anatomische Aufbau der Ringelwürmer gezeigt wird.

Der Große Kohlweißling

Am Beispiel des Großen Kohlweißlings wird der anatomische Aufbau der Schmetterlinge gezeigt.

Der Hirschkäfer

Die Animation zeigt die Muskulatur, das Fliegen und die Fortpflanzung der Insekten.

Der Igel

Er verteidigt sich mithilfe seiner Stacheln, indem er sich zu einer Kugel zusammenrollt.

Die Flussperlmuschel

Ein in Fließgewässern häufig vorkommendes Weichtier.

Die Gartenkreuzspinne

Am Beispiel der Gartenkreuzspinne wird der anatomische Aufbau der Spinnen gezeigt.

Die Honigbiene

Die Staaten bildende Honigbiene stellt Honig her, der eine wertvolle Nahrung für uns darstellt.

Die Qualle

Die ältesten Gewebetiere, die freischwimmenden Arten der Nesseltiere sind die Quallen.

Die Schwämme

Der älteste Tierstamm hat asymmetrischen Körper und verfügt über kein echtes Gewebe.

Die Theiß-Eintagsfliege

Das Leben der erwachsenen Tiere dauert nur einen Tag und beschränkt sich auf die Fortpflanzung.

Die Vielfalt der Sehorgane

Im Laufe der Evolution entwickelten sich unterschiedliche Arten von Sehorganen.

Die Weinbergschnecke

Weitverbreitete Schneckenart, die auch als Nahrung verzehrt wird.

Die Trilobiten, Dreilapper

Zu ihnen gehörten die Vorfahren der Spinnentiere und der Krebse.

Added to your cart.