Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Die Burg Himeji

Die Burg Himeji

Die nahe Osaka stehende Himeji erhielt den Beinamen „Weißer-Reiher-Burg“ wegen ihrer weißen Mauern.

Kunst

Schlagwörter

Himeji, Schloss, Burgenbau, Architektur, Gebäude, japanisch, Japan, Osaka, Weltkulturerbe, Hauptturm, Kunstgeschichte, Befestigungsanlage, Ton, UNESCO-Welterbe, Shirasagi, Silberreiher

Verwandte Extras

3D-Modelle

Burg

Weißer Reiher

  • „Weißer-Reiher-Burg“ - Shirasagi-jo
  • Hauptturm - Dieses Bauwerk ist von außen betrachtet fünfstöckig, besteht aber aus sechs Stockwerken und einem Kellergeschoss.
  • weiße Mauern - Die Außenmauern sind mit einem speziellen, nicht brennbaren Material verputzt.
  • Innenhof

Hauptturm

Animation

  • „Weißer-Reiher-Burg“ - Shirasagi-jo
  • Hauptturm - Dieses Bauwerk ist von außen betrachtet fünfstöckig, besteht aber aus sechs Stockwerken und einem Kellergeschoss.
  • weiße Mauern - Die Außenmauern sind mit einem speziellen, nicht brennbaren Material verputzt.
  • Innenhof

Narration

Die Burg Himeji steht im Zentrum der gleichnamigen japanischen Stadt.
Sie gilt als Meisterwerk des japanischen Burgenbaus und ist zugleich die meistbesuchte und größte Burg Japans.
Sie wird auch Shirasagijo genannt, was auf Deutsch Weißer-Reiher-Burg bedeutet.
Ihre Außenmauern sind nämlich wegen ihrer speziellen, nicht brennbaren Tonschicht strahlend weiß und in seiner Form ähnelt das Bauwerk einem gerade abhebenden Vogel.
Die im 14. Jh. erbaute Festung kann als Vorläufer des Bauwerks betrachtet werden. Die Burg wurde mehrmals umgebaut, bzw. durch zahlreiche Gebäude erweitert. Ihre endgültige Form erhielt sie im 17. Jh.

Die als stärkste Burg Japans geltende Weißer-Reiher-Burg war nie einem ernsthaften Angriff ausgeliefert.
Die Burg wurde im Jahr 1871, zum Ende der feudalen Epoche, versteigert.
Der neue Eigentümer wollte sie eigentlich abreißen lassen, lies aber schließlich aufgrund der hohen Kosten von dem Plan ab.
Die Burg Himeji überstand wie durch ein Wunder mehrere Erdbeben und die Bombenangriffe des Zweiten Weltkriegs unversehrt.

Die aus 83 Gebäuden bestehende Burganlage, mit einem Umfang von 4 km, umfasst eine Fläche von 233 ha.
Im Zentrum der Anlage steht der 46 m hohe Hauptturm, welcher mit drei anderen Türmen verbunden, den einzigen Innenhof begrenzt.
Die Burg verfügt außerdem über drei Außenhöfe.

Die zu den drei wichtigsten Burgen des Landes der aufgehenden Sonne zählende Weißer-Reiher-Burg wurde 1993 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Damit ist der charakteristischen Formenwelt der japanischen Burgenbaukunst ein würdiges Denkmal gesetzt.

Verwandte Extras

Das Torii des Itsukushima-Schreins

Es ist ein traditionelles japanisches Tor, das beim Eingang zum heiligen Bereich steht.

Der Samurai

Pflicht der japanischen Krieger war, den Feudalherren auch auf Kosten des eigenen Lebens zu dienen.

Das traditionelle japanische Wohnhaus

Die Animation stellt ein traditionelles japanisches Wohnhaus aus Holz vor, das Machiya.

Die Geisha

Geishas sind traditionelle japanische Unterhaltungskünstlerinnen.

Namdaemun (Seoul, 14. Jahrhundert)

Das Namdaemun, Koreas Nationalschatz Nr.1, war einst eines der Haupttore von Seoul.

Chinesische Riesen-Pagode (Liuhe-Pagode, Hangzhou, 12. Jh.)

Die buddhistische „Pagode der Sechs Harmonien“ befindet sich in China am Ufer des Flusses Qiantang.

Das Schloss Mir (17. Jahrhundert)

Das Schloss Mir im Gotik-Renaissance-Stil befindet sich in der Stadt Mir in Weißrussland.

Das Schloss Esterházy (Fertőd)

Das Schloss erhielt zurecht den Beinamen „Ungarisches Versailles“.

Die A6M Zero (Japan, 1940)

Das japanische Trägerjagdflugzeug war eine der legendären Maschinen des 2. Weltkriegs.

Die Große Chinesische Mauer

Das Festungssystem sollte den Einfall der nördlichen Nomadenstämme ins Reich verhindern.

Japanischer Soldat (2. Weltkrieg)

Japanische Soldaten kämpften vor allem an den asiatischen und pazifischen Kriegsschauplätzen.

Added to your cart.