Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Der polynesische Katamaran

Der polynesische Katamaran

Die Polynesier legten mit ihren speziellen Schiffen riesige Entfernungen zurück.

Geschichte

Schlagwörter

polynesischer Katamaran, Katamaran, Polynesien, Segelboot, Wassertransport, Schifffahrt, Navigation, Entdeckung, Pazifischer Ozean, Insel, Inseln, Forscher, Schiff, Siedlung, Hilfssegel, Altertum, Urgeschichte, Geschichte

Verwandte Extras

Fragen

  • Womit sind die beiden Rümpfe des polynesischen Katamarans miteinander verbunden?
  • In welchem Ozean befindet sich Polynesien?
  • Aus wie vielen Rümpfen besteht der charakteristische polynesische Katamaran?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie beiden Rümpfe der Katamarane befinden sich parallel zueinander.
  • Welches Merkmal trifft NICHT auf die traditionellen polynesischen Katamarane zu?
  • Was befindet sich NICHT im Stillen Ozean?
  • Was gehört NICHT zu Polynesien?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie in Polynesien verwendeten Kriegskatamarane verfügten über keine Segel.
  • Wie lang waren die längsten polynesischen Katamarane?
  • Von woher stammten die ersten Bewohner Polynesiens der verbreitetsten Theorie zufolge?
  • Wann begann die Abwanderung aus Taiwan, aus der später die Bevölkerung Polynesiens resultierte?
  • Wann wurde Polynesien besiedelt?
  • Was bedeutet das Wort Katamaran?
  • Welche Geschwindigkeit konnten die schnellsten polynesischen Katamarane erreichen?
  • Wieso waren Heck und Bug des polynesischen Katamarans identisch?
  • Wo befindet sich zumeist der Mast der traditionellen polynesischen Katamarane?

3D-Modelle

Katamaran

Draufsicht

Deck

Aufbau

  • Großmast (kia hope)
  • Vordermast (kia mua)
  • Deck (pola)
  • Horn (pueo)
  • Segel (pe'a)
  • Rahe ('ō'pea)
  • Tauwerk
  • Querlatten
  • bogenförmiges Endstück (manu hope)
  • Reling (palekana)
  • Schiffsrumpf (kuamo'o)
  • Wellenschutz (pale wai)

Entwicklung

  • Einbaum (Kanu aus einem ausgehöhlten Baumstamm)
  • Einbaum mit Seitenruder
  • zweirümpfiges Kanu aus zwei aneinander befestigten Einbäumen
  • Katamaran

Landkarte

  • Taiwan
  • Philippinen
  • Melanesische Inseln
  • Fiji-Inseln
  • Samoa
  • Marquesas-Inseln
  • Hawaii
  • Neuseeland
  • Australien
  • Mikronesien
  • Melanesien
  • Polynesien

Animation

Narration

Einer Aufteilung aus dem 19. Jahrhundert zufolge unterteilen wir Ozeanien, die weitläufige Region im Pazifik, in Mikronesien, Melanesien und Polynesien. Vor etwa 4 000 Jahren kam es zu einer bedeutenden Abwanderung von der Insel Taiwan. Dem momentanen wissenschaftlichen Stand zufolge war es eine späte Welle dieses Migrationsstroms, mit der vor ca. 3 000 Jahren auch der heute als Polynesien bezeichnete Teil des Stillen Ozeans bevölkert wurde.

Da die Inseln nur auf dem Seeweg erreicht werden konnten, spielte der Schiffbau und die Navigation eine wichtige Rolle im Leben der Polynesier. Einer ihrer typischen Schiffstypen war der Katamaran.
Die Katamarane entstanden durch das Verbinden zweier gleichgroßer Schiffskörper miteinander. Die zueinander parallelen Rümpfe wurden mit Querlatten aneinander befestigt. Das so erhaltene Gerüst hatte einen geringen Tiefgang und war sowohl schnell, als auch stabil. Er verfügte über Paddel und zumeist auch über einen Mast. Letzterer befand sich immer mittig zwischen den beiden Schiffskörpern.

Die schnellsten polynesischen Katamarane konnten eine Geschwindigkeit von bis zu 12 Knoten erreichen. Interessant ist, dass der Bug und das Heck identisch waren, da die Katamarane aufgrund des Aufbaus von Schiffskörper und Segel sowohl mit dem Bug, als auch mit dem Heck vorwärts fahren können mussten.

Ihre Größe war abhängig vom Verwendungszweck recht unterschiedlich. Die größten Katamarane konnten bis zu 40 m lang werden. Diese wurden hauptsächlich für Warentransporte und längere Reisen verwendet. Bei den Kriegskatamaranen der Polynesier war die Geschwindigkeit das wichtigste Kriterium, weshalb diese schmaler waren und über keinen Mast verfügten.

Die speziell gestalteten Katamarane erwiesen sich als sehr effektiv, denn die Polynesier besiedelten ein riesiges Gebiet, obwohl sie teilweise gewaltige Distanzen zwischen den einzelnen Inseln zurücklegen mussten.

Verwandte Extras

Moai (Osterinsel, 16. Jahrhundert)

Die kleine, sich im Stillen Ozean befindende Insel wurde aufgrund ihrer außergewöhnlichen Steinstatuen berühmt.

Das Wikingerschiff (10. Jahrhundert)

Das nordische Seefahrervolk legte auf Meeren und Flüssen riesige Strecken zurück.

Die Dschunke

Die kantonesische Dschunke wurde sowohl für Handelszwecke als auch als Kriegsschiff eingesetzt.

Die größten Migrationswellen der Geschichte

Die großen menschlichen Wanderungsbewegungen begannen bereits in der Urgeschichte.

Die Quinquereme (3. Jahrhundert v. Chr.)

Das Segelschiff mit mehreren Ruderebenen war das typische Ruderkriegsschiff des Hellenismus.

Polynesische Familiensiedlung (Samoa, 15. Jh.)

Die Gebäude einer traditionellen Familiensiedlung in Samoa stellen ein treues Spiegelbild der besonderen Kultur der dort Lebenden dar.

Santa Maria (15. Jahrhundert)

Die Karacke „Heilige Maria“ war das Flaggschiff Christoph Kolumbus’ epochaler Fahrt.

Traditionelles arabisches Segelschiff (Sambuke)

Das arabische Segelschiff dient vorwiegend zum Warentransport und ist im Persischen Golf typisch.

Darwins legendäre Reise

Die Reise an Bord der HMS Beagle hatte großen Einfluß auf die Entwicklung der Evolutionstheorie.

Englisches Kriegsschiff (18. Jahrhundert)

Im 17-19. Jahrhundert waren die Engländer führend im Schlachtschiffbau.

Segelschiffe

Der als Handelsschiff genutzte Schoner stammt aus den Niederlanden des 16-17. Jahrhunderts.

Geografische Entdeckungen (15–17. Jh. v. Chr.)

Die legendären geografischen Entdeckungen zu Beginn der Moderne zeichneten nicht nur die Karten neu.

Added to your cart.