Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Der Tyrannosaurus rex

Der Tyrannosaurus rex

Der Tyrannosaurus ist ein riesiges fleischfressendes Urreptil und der bekannteste Dinosaurier.

Biologie

Schlagwörter

urzeitliche Lebewesen, Tyrannosaurus rex, Tyrannosauridae, Theropoda, T-rex, Dinosaurier, ausgestorben, Tierex, Dino, Reptil, Fossil, Kreidezeit, Raubtier, Fleischfresser, Wirbeltiere, Rekonstruktion, Biologie, Tier

Verwandte Extras

3D-Modelle

Tyrannosaurus rex

Maße

  • Länge: 10–14 Meter
  • Masse: 5,6–6,9 Tonnen
  • Hüfthöhe: 4 Meter

Aufbau

  • massiver Kopf
  • nach hinten gekrümmte Reißzähne
  • kurzer, muskulöser Hals
  • kleine, kräftige Arme (2 Finger)
  • langer, schwerer Schwanz
  • lange, muskulöse Beine

Skelett

Animation

Rekonstruktion

Deckung!

Spiel

Narration

Der Tyrannosaurus Rex, kurz T-rex, ist eine Art der Tyrannosauriden und zugleich der bekannteste Dinosaurier. Der T-rex lebte am Ende der Kreidezeit, vor 67–65 Millionen Jahren.
Er zählte vermutlich zu den Spitzenprädatoren, es gibt aber auch vereinzelt die Meinung, dass er ein Aasfresser war.

Seine Arme waren klein aber stark:
Man nimmt an, dass sie bei der Paarung halfen, beim Aufstehen aus liegender Position benutzt wurden bzw. beim Verzehren der Nahrung zur Hilfe genommen wurden. Die Hinterbeine des Dinosauriers waren muskulös und robust, das Tier verwendete sie zum Gehen und Rennen.
Der robuste Schwanz half das Gleichgewicht zu halten, er diente als Gegengewicht zum großen Kopf und großen Oberkörper. Früher wurde der Tyrannosaurus rex so abgebildet, als würde er sich auf seinen Schwanz stützen, diese Annahme ist aber heute widerlegt: die Wirbelsäure war beim Gehen fast horizontal ausgerichtet.

Das erste Teilskelett wurde im Jahr 1900 in den Vereinigten Staaten entdeckt. Seitdem wurden mehr als 30 Funde gemacht. Da diese gründlich Untersucht werden, wissen wir immer mehr über diese Reptilien.

Verwandte Extras

Der Apatosaurus

Langhalsiger, riesengroßer pflanzenfressender Dinosaurier.

Der Archaeopteryx

Er hat sowohl Vogel- als auch Reptilienmerkmale und wird als Urahn der Vögel betrachtet.

Der Deinonychus

Der Deinonychus, dessen Name 'schreckliche Kralle' bedeutet, war ein fleischfressender Dinosaurier aus der Gruppe der Dromaeosauriden.

Der Pteranodon

Fliegendes Urreptil, das den Vögeln ähnelt, aber zu ihnen keine direkte evolutionäre Verbindung hat.

Der Stegosaurus

Urreptil, die auf seinem Rücken verlaufenden Platten dienten der Temperaturregelung.

Der Triceratops

Seine drei knöchernen Hörner und der knöcherne Nackenschild machen ihn unverkennbar.

Ichthyostega

Vor 360 Millionen Jahren ausgestorbene Uramphibie; eins der ersten vierbeinigen Landwirbeltiere.

Der Ichthyosaurus (Fischechse)

Ein fischähnlicher Meeresdinosaurier; ein gutes Beispiel für konvergente Evolution.

Der Tiktaalik

Er ist das evolutionäre Bindeglied zwischen den Fischen und den vierbeinigen Landwirbeltieren.

Die Monster der Urmeere: Seeskorpione

Eine ausgestorbene Gruppe paläozoischer aquatischer Gliederfüßer.

Die tektonischen Platten

Die tektonischen Platten verschieben sich.

Die Vergletscherung

Das letzte Eiszeitalter endete vor ca. 13 Tausend Jahren.

Die Verschiebung der Kontinentalplatten im Laufe der Erdgeschichte

Im Laufe der Erdgeschichte haben die Kontinente ständig in Bewegung gewesen.

Zeitspirale

In diesem Spiel müssen die Schüler die bisher kennengelernten Ereignisse in den passenden historischen Abschnitten platzieren.

Ammoniten

Eine ausgestorbene Teilgruppe der Kopffüßer. Ihre Versteinerungen dienen als Leitfossilien.

Das Jemenchamäleon

Chamäleons sind Reptilien, die ihre Farbe ändern können.

Der Dodo

Der Dodo ist ein ausgestorbener flugunfähiger Vogel, der zum Symbol der ausgestorbenen Tierarten wurde.

Der Homo erectus

Der „aufgerichtete Mensch“ fertigte bereits Werkzeuge an und nutzte das Feuer.

Der Komoren-Quastenflosser

Ein lebendes Fossil, das in der Evolution der Landwirbeltiere eine wichtige Rolle spielt.

Die europäische Sumpfschildkröte

In der Animation ist der Körperbau, Skelett und Panzer der Schildkröten dargestellt.

Die Flora und Fauna des Karbons

Einige zum Teil enorm große Tiere des Karbons zwischen dem Devon und dem Perm (vor 358-299 Millionen Jahren).

Die Kreuzotter

Eine europaweit vorkommende Giftschlange, deren Gift für Menschen nur selten gefährlich ist.

Die Ringelnatter

Die Schlange ist leicht an ihrem Nackenfleck zu erkennen.

Die Trilobiten, Dreilapper

Zu ihnen gehörten die Vorfahren der Spinnentiere und der Krebse.

Das Wollhaarmammut

Eine ausgestorbene Art aus der Familie der Elefanten, die der Mensch in der Eiszeit jagte.

Wie kleben Geckos an glatten Oberflächen?

Geckos können sich an Wänden und Decken bewegen. Die Animation erklärt den Haftmechanismus.

Added to your cart.