Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

Der Lebenszyklus von Wirbeltieren

Der Lebenszyklus von Wirbeltieren

Der Lebenszyklus von Wirbeltieren beginnt mit der Entwicklung der Fortpflanzungszellen eines Individuums und endet mit der Entwicklung der Fortpflanzungszellen der nächsten Generation.

Biologie

Schlagwörter

Wirbeltiere, Lebenszyklus, Entwicklung, Individualentwicklung, Reptil, Amphibie, Vogel, Säugetier, Fische, , Karpfen, Känguru, Ringelnatter, Amsel, Rothirsch, Huhn, Teichfrosch, Nesthocker, plazentar, erwachsenes Exemplar, Beuteltier, Nestflüchter, Ei, Embryo, Kaulquappe, Kiemen, Lunge, Befruchtung, Paarung, weichschalige Eier, Vogeleier, Brüste, Muttermilch, Plazenta, Fötus, Inkubation, Nest, Morula, Fischlarve, Tier, Wirbel, Biologie

Verwandte Extras

Darwins legendäre Reise

Die Reise an Bord der HMS Beagle hatte großen Einfluß auf die Entwicklung der Evolutionstheorie.

Das Östliche Graue Riesenkänguru

Einer der größten Vertreter der Beuteltiere.

Der Afrikanische Elefant

Das größte Landsäugetier der Welt.

Der Aufbau des Rückenmarks

Das Rückenmark ist Teil des Zentralnervensystems, aus dem die Spinalnerven entspringen.

Der Axolotl

Ein mexikanischer Schwanzlurch, der auch geschlechtsreif Kiemen trägt.

Der Karpfen

Der Karpfen ist ein im Süßwasser lebender Speisefisch.

Der Rothirsch

Ein wiederkäuender Paarhufer, der männliche Hirsch ist leicht an seinem Geweih erkennbar.

Der Teichfrosch

Allgemein bekannte Froschart, an deren Beispiel wir den Aufbau der Amphibien kennenlernen.

Die Amsel

Am Beispiel der Amsel zeigt die Animation den Aufbau des Vogeleis und des Vogelknochens.

Die Dohle

Dohlengruppen kommen häufig in Städten vor. Konrad Lorenz untersuchte ihr soziales Verhalten.

Die Evolution des Wirbeltiergehirns

Im Verlauf der Wirbeltierevolution veränderte sich die relative Entwicklung der Hirnregionen.

Die Gebisstypen der Säugetiere

Das Gebiss spiegelt die für die jeweilige Art charakteristischen Ernährungsgewohnheiten wider.

Die Kiemenatmung

Blutgefäße in den Kiemen der Fische nehmen Sauerstoff auf und geben Kohlendioxid ab.

Die Kreuzotter

Eine europaweit vorkommende Giftschlange, deren Gift für Menschen nur selten gefährlich ist.

Die Nutztiere

In Fleischereien sind verschiedene Teilstücke verschiedener Tiere erhältlich.

Die Ringelnatter

Die Schlange ist leicht an ihrem Nackenfleck zu erkennen.

Die Rohrweihe

Rohrweihen sind weltweit verbreitete Raubvögel.

Die Vielfalt der Sehorgane

Im Laufe der Evolution entwickelten sich unterschiedliche Arten von Sehorganen.

Rentier

Rentiere sind die in den nördlichsten Regionen der Welt lebenden Hirscharten.

Added to your cart.