Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Das Theater des Pompeius (Rom, 1. Jahrhundert v. Chr.)

Das Theater des Pompeius (Rom, 1. Jahrhundert v. Chr.)

Die von Gnaeus Pompeius Magnus in Auftrag gegebene Struktur war eines der ersten Steintheater im antiken Rom.

Kunst

Schlagwörter

Pompeius, Theater, Steintheater, Tempel der Venus, Julius Caesar, Gebäude, Architektur, Bauwerk, Rom, Das antike Rom, Római Birodalom, Drama, Tragödie, Objekttisch, Altertum, Geschichte, Kultur

Verwandte Extras

Fragen

  • Was trifft auf\nGnaeus Pompeius Magnus zu?
  • Wer war KEIN Mitglied des\nErsten Triumvirats?
  • Was war Pompeius' Beiname?
  • In welcher Schlacht wurde Pompeius vernichtend von Caesar geschlagen?
  • Was trifft auf das\nTheater des Pompeius zu?
  • Der Tempel welcher Gottheit stand\nüber der Zuschauertribüne?
  • Welches Gebäude ist am engsten mit Caesars Tod verbunden?
  • Was war KEIN Teil\ndes Theaters des Pompeius?
  • Was war Teil\ndes Theaters des Pompeius?
  • Welche Form hatte der Giebel\nam Tempel der Venus?
  • Wer war ein Zeitgenosse von\nGnaeus Pompeius Magnus?
  • Wer war KEIN Zeitgenosse von\nGnaeus Pompeius Magnus?
  • Was bedeutet das Wort 'quadriporticus'?
  • Welches Gebäude befand sich NICHT\nim alten Rom?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Theater des Pompeius funktionierte auch nach dem Untergang des Weströmischen Reiches weiter.
  • Was war die Staatsform im antiken Rom, als das Theater des Pompeius\ngebaut wurde?
  • Wann wurde das Theater des Pompeius gebaut?
  • Für wen war das 'orchestra' römischer Theater ursprünglich reserviert?
  • Was war die Spielfläche der Schauspieler im Theater des Pompeius?
  • Wo hielt der Senat seine Sitzung am Tag der Ermordung Caesars ab?
  • Welche Farbe hatte der Randstreifen der Toga der Senatoren?
  • Wer war die Muse der Komödie in der griechischen Mythologie?
  • Was für eine Beziehung bestand zwischen Gaius Iulius Caesar und\nGnaeus Pompeius Magnus?
  • Welche Form hatte die Zuschauertribüne im Theater des Pompeius?
  • Was war die Zuschauerkapazität des Theaters des Pompeius?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Eintrittskarten für das Theater waren einzelnen Plätzen zugewiesen.
  • Was war die ursprüngliche Funktion der Curiae im antiken Rom?
  • Wie wurde der Bau des Theaters des Pompeius finanziert?
  • Was geschah mit der Curia Pompeia nach dem Attentat auf Caesar?
  • Warum baute Pompeius das Theater?

3D-Modelle

Gebäude

  • Hof (Garten) - Die Gestaltung des prächtigen Gartens mit Springbrunnen und Statuen war sehr kostspielig.
  • Curia Pompeia - Im Gebäude am Ende des Gartens wurden von Zeit zu Zeit Sitzungen des Senats abgehalten.
  • quadriporticus - Der rechteckige Garten war von allen Seiten von Kolonnaden umgeben. Hier war auch ein Teil der von Pompeius gesammelten Kunstgegenstände ausgestellt.
  • Theatrum Pompeii - Das Steingebäude, das 55. v. Chr. eröffnet wurde, trug den Namen seines Bauherren, Gnaeus Pompeius Magnus.

Gnaeus Pompeius Magnus (106-48 v. Chr.) war ein Feldherr und Politiker der späten Römischen Republik.
Er verdiente sich mit seinen militärischen Erfolgen den Beinamen Magnus (der Große) und wurde dreimal zum Konsul gewählt. Pompeius schloss mit Marcus Licinus Crassus und Gaius Iulius Caesar im Jahre 60 v. Chr. das Erste Triumvirat. Den aufkommenden Machtkampf verlor Pompeius allerdings gegen Caesar in der Schlacht von Pharsalos (48 v. Chr.).

Während seines zweiten Konsulats gab er den Bau eines Theaters in Auftrag, das von seinem Besuch in der griechischen Stadt Mytilini inspiriert war. Mit diesem spektakulären Gebäude wollte er (ähnlich seinen Zeitgenossen) an politischer Beliebtheit gewinnen. Der Theaterbau begann um 61 v. Chr. und Pompeius finanzierte den Bau in erster Linie mit der Beute aus seinen militärischen Feldzügen. Der im Jahre 55. v. Chr. eröffnete Gebäudekomplex wurde das erste bedeutende Steintheater der Stadt Rom.

Der als Theater des Pompeius bekannte Gebäudekomplex bestand aus drei Hauptteilen: Dem Theater, einem mit Kolonnade umgebenem Garten sowie der nach dem Bauherren Pompeius benannten Curia am Ende des Gartens.

Theater

  • porticus post scaenam - Ein mit korinthischen Säulen verzierter Säulengang, der das Theater umschloss und an das Bühnenhaus anschloss.
  • scaenae frons - Die Wand hinter der Bühne, die als Kulisse fungierte und das Theater abschloss. In der Regel war sie zwei- oder dreistöckig und reich verziert.
  • vomitorium - Ein System von Durchgängen und Fluren, das verwendet wurde, um das Theater schnell betreten und verlassen zu können.
  • cavea - Zuschauertribüne.
  • orchestra - Im altgriechischen Theater der Ort des Chores. Im antiken Rom spielte es aber keine bedeutende Rolle.
  • proscaenium - Die Trennlinie zwischen den Ebenen der Bühne und des Chors. Sie war häufig verziert.
  • pulpitum - Die Bühne vor der scaenae frons.
  • Tempel der Venus - Über der Zuschauertribüne stand ein Tempel der Venus, der römischen Göttin der Schönheit und Liebe.

Die Struktur der römischen Steintheater folgte dem Schema der griechischen Vorgänger. Es gab jedoch zwei wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Theatern. Während griechische Theater in einen Hang hinein gebaut wurden, wurden römische Theater auf flachem Boden gebaut. Der zweite Unterschied ist, dass römische Theatergebäude von allen Seiten umschlossen waren.

Das spektakulärste Element des halbkreisförmigen Theaters war das als Kulisse funktionierende, mehrstöckige, mit Säulen und Statuen verzierte Bühnenhaus scaenae frons.
Die Schauspieler verwendeten das Zentraltor (porta regia) in der Wand, um auf die Bühne (pulpitum) zu gelangen und diese zu verlassen.
Die Zuschauertribüne (cavea) war genauso hoch wie die Wand. Verschiedenen Quellen zufolge betrug die Zuschauerkapazität 40.000 Personen. Die Eintrittskarten waren den einzelnen Plätzen zugewiesen.
Durch die unten befindlichen Flure und die ausgezeichnet entworfenen Ein- und Ausgänge konnte die Einrichtung schnell gefüllt oder geleert werden.
Über der Mitte der Zuschauertribüne stand der Tempel der Venus.

Für fast 40 Jahre war das Theater des Pompeius das einzige Steintheater innerhalb der Stadtmauern Roms. Auch nach dem Bau weiterer Theater behielt es seine Bedeutung aufgrund seiner Größe und überwältigenden Schönheit bei.

Ironischerweise feierte Caesar den Sieg über Pompeius in diesem Gebäudekomplex.
Später ließen verschiedene Kaiser (z. B. Augustus, Claudius, Septimius Severus) das Theater umbauen bzw. renovieren, das seine ursprüngliche Funktion sogar nach dem Untergang des Weströmischen Reiches (476) beibehielt.
Die Bevölkerung von Rom nahm nach den Kriegen in der Mitte des 6. Jahrhunderts drastisch ab und das Theater des Pompeius wurde seinem Schicksal überlassen.

Auf der Zuschauertribüne

  • porticus post scaenam - Ein mit korinthischen Säulen verzierter Säulengang, der das Theater umschloss und an das Bühnenhaus anschloss.
  • pulpitum - Die Bühne vor der scaenae frons.
  • proscaenium - Die Trennlinie zwischen den Ebenen der Bühne und des Chors. Sie war häufig verziert.
  • scaenae frons - Die Wand hinter der Bühne, die als Kulisse fungierte und das Theater abschloss. In der Regel war sie zwei- oder dreistöckig und reich verziert.
  • porta regia - Ein Tor in der Mitte der Bühne, das von den Schauspielern verwendet wurde.

Auf der Bühne

  • Säulengang - Kolonnade.
  • Ein- und Ausgänge - Dank der genialen Architekten konnten die Zuschauer die Theater ähnlich den Amphitheatern schnell betreten und verlassen.
  • cavea - Zuschauertribüne.
  • orchestra - Im altgriechischen Theater der Ort des Chores. Im antiken Rom spielte es aber keine bedeutende Rolle.
  • Tempel der Venus - Über der Zuschauertribüne stand ein Tempel der Venus, der römischen Göttin der Schönheit und Liebe.
  • aditus maximus - Ein Eingang zur Ebene des Chors, der an beiden Seiten des Gebäudes zu finden war.

Tempel der Venus

  • Säulengang - Kolonnade.
  • Giebel
  • Tympanon - Eine halbkreisförmige oder dreieckige Fläche innerhalb des Giebels umgeben von Gesimsen. Es war häufig mit Reliefs oder Statuen verziert.
  • Gesims
  • Granitsäule

Venus ist unter anderem die Göttin der Liebe und der Schönheit sowie ein Sinnbild der Fruchtbarkeit und des Wohlstandes. Sie ist die römische Entsprechung der griechischen Aphrodite.
Sie wurde für die Mutter des römischen Volkes gehalten, weil ihr Sohn, Aeneas, die Flüchtlinge aus dem brennenden Troja nach Italien führte. Der Venuskult spielte eine zentrale Rolle in der polytheistischen Religion der Römer. Viele Feste waren mit der Figur von Venus verbunden.

Zu Venus' Ehren wurden zahlreiche Tempel errichtet. Darunter auch dieser, den Pompeius als Verzierung seines Theaters bauen ließ. Pompeius selbst soll einmal gesagt haben, dass er eigentlich einen Tempel errichten ließ, das Theater stellte nur die Treppen dazu.

Garten

Hinter dem scaenae frons, das das Theater abschloss, befand sich der spektakuläre Garten.
Der rechteckige Garten war von allen Seiten von Kolonnaden umgeben. Er war mit Springbrunnen, gespeist von nahen Aquädukten, Blumen, immergrünen Pflanzen und von Pompeius gesammelten Statuen prächtig ausgestaltet. Einige Statuen waren unter dem quadriporticus ausgestellt.

Curia

  • Senatoren - Der Senat war die bedeutendste gesetzgebende Körperschaft der Römischen Republik. Seine Mitglieder, die Senatoren, gehörten zur Elite der Gesellschaft und trugen mit einem Purpurstreifen verzierte Togen.
  • Giebel
  • Tympanon - Eine halbkreisförmige oder dreieckige Fläche innerhalb des Giebels umgeben von Gesimsen. Es war häufig mit Reliefs oder Statuen verziert.
  • Gesims
  • Säulengang - Kolonnade.
  • Gaius Iulius Caesar - Einer der bekanntesten römischen Staatsmänner. Er wurde am 15. März 44 v. Chr. auf seinem Weg zur Sitzung in der Curia Pompeia ermordet.

Das Theater und die Curia Pompeia befanden sich an beiden Enden des Gartens. Curiae waren politische Versammlungsräume im antiken Rom.
Die wichtigste gesetzgebende Institution der Römischen Republik, der Senat, hielt seine Sitzungen von Zeit zu Zeit in diesem Gebäude ab.
Die Curia ist aber vor allem dafür bekannt, dass das Attentat auf Gaius Iulius Caesar hier stattfand.
Am 15. März 44 v. Chr. wurde der Diktator Caesar von um die Republik besorgten Senatoren und Aristokraten ermordet.

Spaziergang

Animation

  • Tempel der Venus - Über der Zuschauertribüne stand ein Tempel der Venus, der römischen Göttin der Schönheit und Liebe.

Iulius Caesar

Gaius Iulius Caesar (100 v. Chr. – 44 v. Chr.) war ein römischer Feldherr und Politiker. Er ist eine der bekanntesten Figuren der altrömischen Geschichte.
Der ausgezeichnete und beliebte Feldherr (u. a. die Eroberung Galliens) schloss 60 v. Chr. zusammen mit Gnaeus Pompeius Magnus und Marcus Licinus Crassus das Erste Triumvirat.
Nach dem Sieg über Pompeius errichtete er eine militärische Alleinherrschaft. Er bekleidete fortan als Tyrann alle wichtigen politischen Ämter auf Lebenszeit. Im Grunde genommen ebnete er so den Weg für das spätere Römische Kaiserreich. Seine Beliebtheit blieb ungebrochen, doch die Anhänger der Republik planten ein Attentat auf ihn, das sie an den Iden des März (15. März) im Jahre 44 v. Chr. erfolgreich durchführten.

Narration

Der römische Feldherr und Politiker, Gnaeus Pompeius Magnus ließ das Theater während seines zweiten Konsulats errichten, es wurde im Jahre 55 v. Chr. fertiggestellt. Der Bau wurde in erster Linie aus der Beute seiner Feldzüge finanziert, und war das erste Steintheater der Ewigen Stadt.

Das eigentliche Theater war halbkreisförmig und fasste 40.000 Zuschauer. Gegenüber der Bühne, über der Mitte der Zuschauertribüne, schmückte der Tempel der Venus das Gebäude. Hinter dem mehrstöckigen Bühnenhaus, das das Theater abschloss und auch als Kulisse fungierte, befand sich ein spektakulärer Garten.

Der rechteckige Garten war von allen Seiten von Kolonnaden umgeben. Den erhabenen Garten zierten prächtige Springbrunnen und Statuen. Auf der gegenüberliegenden Seite stand die nach Pompeius benannte Curia. In dem Gebäude für politische Versammlungen hielt der Senat von Zeit zu Zeit Sitzungen ab. Verschiedenen Quellen zufolge wurde das Attentat auf Gaius Iulius Caesar, der bekanntesten Persönlichkeit der altrömischen Geschichte, in ebendieser Curia Pompeia verübt.

Verwandte Extras

Das Dionysostheater (Athen, 4. Jh. v. Chr.)

Das charakteristisch geformte Theater befand sich an der Südseite der Athener Akropolis.

Alesia (Frankreich, 1. Jahrhundert v. Chr.)

52 v. Chr. griff das römische Heer die von Vercingetorix verteidigte gallische Siedlung an.

Altrömischer Senator und seine Ehefrau

Senatoren aus der höchsten sozialen Klasse des antiken Roms trugen purpurrot gesäumte Togen.

Das Kolosseum (Rom, 1. Jahrhundert)

Das berühmteste Amphitheater des alten Roms wurde im 1. Jahrhundert erbaut.

Der Diokletianpalast (Split, Kroatien)

Dieser festungsähnliche Palast wurde vom römischen Kaiser Diokletian in der Nähe seines Geburtsortes an der Meeresküste gebaut.

Teatro Olimpico (Vicenza, 16. Jahrhundert)

Eines der ersten nach antiken Regeln erbaute überdachte Theater der Neuzeit wurde 1585 eingeweiht.

Ara Pacis Augustae (1. Jh. v. Chr.)

Der Altar des Friedens des Augustus war eins der bedeutendsten Werke der altrömischen Kunst.

Circus Maximus (Rom)

Die riesige Arena ist in erster Linie durch die hier veranstalteten Wagenrennen berühmt geworden.

Das Globe Theater (London, 17. Jahrhundert)

Einer der Direktoren des offenen Londoner Renaissance-Theaters war William Shakespeare.

Das Pantheon (Rom, 2. Jahrhundert)

Das „allen Göttern geweihte Heiligtum“ wurde während der Herrschaft Hadrians errichtet.

Der Titusbogen (Rom, 1. Jh. n. Chr.)

Er wurde errichtet, um dem Sieg Kaiser Titus' bei der Belagerung Jerusalems zu gedenken.

Die Caracalla-Thermen (Rom, 3. Jahrhundert)

Die pompöse Badeanlage des römischen Kaisers wurde im 3. Jahrhundert erbaut.

Römische Aquädukte und Straßen in der Antike

Das Aquädukt- und Straßensystem beweist den hohen Entwicklungsgrad der römischen Kultur.

Römisches Wohnhaus in der Antike

Die Wohnhäuser der Wohlhabenden im antiken Rom waren geräumige Gebäude mit vielfältigen Grundrissen.

Added to your cart.