Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Das Sonnensystem; Planetenbahnen

Das Sonnensystem; Planetenbahnen

Um die Sonne kreisen 8 Planeten auf elliptischen Bahnen.

Erdkunde

Schlagwörter

Planet, Sonnensystem, Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Planetenbahnen, Gasriese, Gesteinsplanet, Zwergplanet, Asteroid, Asteroidengürtel, Sonne, Stern, astronomisches Objekt, Mond, Milchstraße, Zirkulation, Rotation, Spiralgalaxie, Astronomie, Erdkunde

Verwandte Extras

3D-Modelle

Sonnensystem

Merkur

Der Merkur ist einer der Planeten des Sonnensystems, er ist der sonnennächste der inneren Planeten. Er ist der kleinste Planet des Sonnensystems, sogar zwei Monde sind größer als er: Ganymedes (Jupitermond) und Titan (Saturnmond). Er ist ein Gesteinsplanet (terrestrischer Planet) und hat wegen seines Eisenkerns die zweitgrößte Dichte im Sonnensystem (5,43 g/cm³).

Venus

Die Venus ist einer der Planeten des Sonnensystems, sie ist von der Sonne aus gesehen der zweite der inneren Planeten. Sie ist ein terrestrischer Planet (Gesteinsplanet), mit großer Dichte (5,25 g/cm³). Sie ist der Erde in Größe und Masse sehr ähnlich und wird daher oft als Schwester der Erde bezeichnet.

Erde

Die Erde ist von der Sonne gesehen der dritte Planet im Sonnensystem. Sie ist der fünftgrößte Planet. Die Erde ist der terrestrische Planet mit dem größten Durchmesser, Masse und Dichte. Die Erde ist der einzige bekannte Planet im Universum, auf dem Leben existiert. Nach aktuellen Theorien, hat sich die Erde vor 4,57 Milliarden Jahren gebildet, das Leben entstand auf ihrer Oberfläche nach etwa einer Milliarde Jahre.

Mars

Der Mars ist von der Sonne aus gesehen der vierte Planet im Sonnensystem. Er ist 1,52 Mal so weit entfernt von der Sonne wie die Erde. Sein Durchmesser beträgt etwa die Hälfte der Erde, seine Masse nur ein Zehntel. Er ist ein Gesteinsplanet (terrestrischer Planet).

Jupiter

Der Jupiter ist der fünfte Planet von der Sonne aus gesehen, von der Erde gesehen der zweitnächste der äußeren Planeten. Es ist der größte Planet im Sonnensystem, sein Durchmesser beträgt 142.984 km, seine Masse ist zweieinhalbmal so groß wie die aller anderen Planeten zusammen.

Saturn

Der Saturn ist der zweitgrößte Planet im Sonnensystem, ein spektakulärer äußerer Planet. Er ist ein Gasriese (Gasplanet).

Der Saturn ist der abgeflachteste Planet, dies ist das Ergebnis seiner schnellen Rotation und niedrigen Dichte. Er ist der Planet im Sonnensystem mit der geringsten Dichte, der einzige Planet mit einer geringeren Dichte als der von Wasser (0,69 g/cm³).

Uranus

Der Uranus zählt zu den Gasriesen (Gasplaneten) des Sonnensystems, er ist der vierte der äußeren Planeten. Seine Atmosphäre besteht aus Wasserstoff (83%) und Helium (15%), mit etwas Methan und Ammoniak. Das Methan in der oberen Atmosphäre absorbiert rotes Licht, was dem Planeten einen blassen blaugrünen Farbton verleiht. Nur wenige Details der Atmosphäre sind sichtbar. Die Wolken bewegen sich genauso entlang der Breitengrade, wie im Fall von Jupiter und Saturn, aber sie sind viel schwächer sichtbar.

Neptun

Der Neptun gehört zu den äußeren Planeten, er ist der äußerste des Sonnensystems. Er ist 30 Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde, seine Umlaufbahn ist fast kreisförmig. Er ist der kleinste der Gasriesen und ähnelt dem Uranus sehr.

Animation

Rotationsachsen

Gesteinsplaneten

Gasriesen

Narration

Die Sonne ist einer von 200 Milliarden Sternen in der Milchstraße, sie befindet sich in unserer Balkenspiralgalaxie, im Orionarm. Die Sonne und das ganze Sonnensystem umkreist diese Scheibe mit einer Ausdehnung von 50.000 Lichtjahren in einem Abstand von rund 27.000 bis 28.000 Lichtjahren und braucht ungefähr 240.000.000 Jahre für eine vollständige Umkreisung. Die Umgebung des Sonnensystems ist spärlich, die nächsten Sterne, Proxima Centauri und das Doppel-System von Alpha Centauri, sind 4,2–4,4 Lichtjahre von uns entfernt, und es finden sich nur 11 Sterne innerhalb von 10 Lichtjahren.

Unter Sonnensystem verstehen wir die Sonne und alle sie umkreisenden kleineren oder größeren Himmelskörper. Das Sonnensystem ist der Bereich, wo die Gravitation der Sonne dominiert. Dies ist ein Umkreis von etwa 2 Lichtjahren im Radius, an dessen Grenze die Schwerkraft der Sonne gleich ist mit der Schwerkraft der benachbarten Sterne. Das Sonnensystem wird vollständig durch Sonnenwind gefüllt, einen kontinuierlichen Fluss von elektrisch geladenen Teilchen, den die Sonne emittiert.

Zum Sonnensystem zählen folgende Himmelskörper: Sonne, Planeten, Monde der Planeten, Asteroiden und Kometen, Meteoroide, interplanetare Materie, also Gas und Staub. Acht Planeten umkreisen die Sonne, sechs von ihnen haben Monde. Merkur und Venus sind die Ausnahmen.

Die Planeten, in der Reihenfolge ihrer Entfernung von der Sonne sind Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Die Planeten können in 2 getrennte Gruppen eingeteilt werden: 4 Gesteinsplaneten oder terrestrische Planeten und 4 Gasriesen oder Gasplaneten. Terrestrische Planeten sind näher an der Sonne, sie sind kleiner, dichter, drehen langsamer, haben dünnere Atmosphären und schwächere Magnetfelder.

Alle Planeten umkreisen die Sonne auf fast der gleichen Ebene, in gleicher Richtung, ihre Bewegung ist „direkt”: gegen den Uhrzeigersinn, vom Nordpol der Erde aus gesehen. Abgesehen von Venus und Uranus, ist auch ihre Rotation direkt. Die Sonne dreht sich auch in diese Richtung.

Die Planeten werden durch die Schwerkraft der Sonne in ihrer elliptischen Umlaufbahn gehalten. Die Masse der Sonne ist 750 Mal größer als die gesamte Masse der Planeten. Es gibt auch Gravitationskräfte zwischen den Planeten selbst, dadurch beeinflussen sie gegenseitig ihre Bewegung. Als Ergebnis davon können sich langsame, kleine Bahnveränderungen ergeben.

Neben den Planeten gibt es Milliarden von kleinen Objekten im Sonnensystem. Asteroiden können fast überall im Sonnensystem gefunden werden, viele von ihnen haben Umlaufbahnen, die die der Erde kreuzen. Die meisten Asteroiden befinden sich in zwei Zonen. Der innere Asteroidengürtel liegt zwischen Mars und Jupiter, wo es mindestens eine Millionen Asteroiden gibt, die größer als 1 km sind, der äußere Gürtel, der sog. Kuiper-Gürtel, liegt jenseits der Umlaufbahn des Neptun, wo bisher mehrere Tausend Pluto ähnliche, Eis-Asteroiden entdeckt worden sind.

Seit 2006 ist Pluto offiziell kein Planet mehr. Pluto und ein paar andere große Asteroiden werden als „Zwergplaneten” bezeichnet. Die Umlaufbahnen der meisten Kometen sind völlig verschieden von denen anderer Objekte: Sie sind längliche, elliptische Bahnen.
Der eisige Kern der meist 5–20 km im Durchmesser messenden Kometen, verdunstet in der Nähe der Sonne und bildet den seltenen, spektakulären Schweif. Aufgrund der Sonnenwinde, weist dieser Schweif weg von der Sonne. Im äußeren Bereich des Sonnensystems, 0,5–2 Lichtjahre von der Sonne, finden sich Milliarden von Kometen in der sog. Oortschen Wolke.

Seit 1995 wurden um Hunderte von Sternen Planeten oder Planetensysteme, sogenannte Exoplaneten entdeckt. In den meisten dieser Systeme, umkreisen Riesenplaneten die Sterne, daher ähneln sie unserem Sonnensystem nur gering.

Verwandte Extras

Die Keplerschen Gesetze

Johannes Kepler beschrieb die drei fundamentalen Gesetzmäßigkeiten der Planetenbewegung.

Die Milchstraße

Unsere Galaxie mit einem Durchmesser von 100.000 Lichtjahren enthält über 100 Milliarden Sterne.

Die Planeten

Um die Sonne kreisen die inneren Gesteinsplaneten und die äußeren Gasplaneten.

Unsere astronomischen Nachbarn

Eine Vorstellung unserer astronomischen Nachbarn vom Sonnensystem bis zu den Galaxien.

Der Uranus

Die siebte Planet des Sonnensystems ist ein Gasplanet.

Die Entwicklung der Himmelsmechanik

Die Animation fasst das Schaffen der Astronomen und Physiker zusammen, die unsere Vorstellung vom Universum prägten.

Die Sonne

Ihr Durchmesser beträgt etwa das 109-fache der Erde. Sie besteht zum Großteil aus Wasserstoff.

Das Pluto-Charon-System

Der größte Begleiter (Satellit) des Zwergplaneten Pluto ist Charon.

Der Jupiter

Der Jupiter ist der fünfte und mit Abstand größte Planet des Sonnensystems.

Der Mars

Auf dem roten Planeten werden die Spuren des Lebens gesucht.

Der Merkur

Im Sonnensystem ist er der Sonne am Nächsten und gleichzeitig der kleinste Planet.

Der Neptun

Der äußerste Planet im Sonnensystem, der kleinste Gasplanet.

Der Saturn

Der zweitgrößte Planet unseres Sonnensystems, erkennbar an den typischen Ringen.

Die Apollo-15-Mission (Mondauto)

Die Animation stellt das bei der Apollo-15-Mission verwendete zweisitzige Mondauto vor.

Die Entstehung des Sonnensystems

Die Sonne und die Planeten entstanden durch die Verdichtung einer Gaswolke.

Die Erde

Die Erde ist ein Gesteinsplanet mit einer sauerstoffhaltigen Atmosphäre und einer festen Kruste.

Die Schwerelosigkeit

Das Raumschiff befindet sich auf seiner Bahn in einem ständigen freien Fall.

Die Venus

Der zweitinnerste Planet des Sonnensystems und am Nachthimmel nach dem Mond der hellste.

Die Voyager-Raumsonden

Die ersten von Menschenhand geschaffenen Objekte, die das Sonnensystem verließen.

Die Zeitmessung

Die ersten Kalender und Zeitmesser erschienen bereits zur Zeit der antiken Zivilisation.

Galileo Galileis Werkstatt

Galileo Galilei trug in hohem Maße zur Entwicklung der Physik und Astronomie bei.

Interessante geografische Fakten – Astronomie

Die Animation zeigt interessante Fakten der Astronomie.

Kometen

Kometen sind spektakuläre Himmelskörper, die die Sonne umkreisen.

Das Hubble-Weltraumteleskop

Atmosphärische Störungen haben keinen Einfluss auf die Funktion des Hubble-Weltraumteleskops.

Der Mond

Der Mond ist der einzige natürliche Satellit der Erde.

Die Dawn-Mission

Die Erforschung von Ceres und Vesta hilft uns mehr darüber zu erfahren, wie die Frühgeschichte des Sonnensystems verlief und wie Gesteinsplaneten entstehen.

Die Mondlandung: 20. Juli 1969

Apollo-11-Besatzungsmitglied Neil Armstrong war der erste Mensch, der den Mond betrat.

Die Mondphasen

Während seiner Erdumkreisung, ändert sich der von der Erde aus sichtbare Mondbereich ständig.

Die Satellitentypen

Die Satelliten im Erdorbit dienen sowohl zivilen als auch militärischen Zwecken.

Die Sonnenbewegung an den wichtigen Breitenkreisen

Die scheinbare Bewegung der Sonne ist die Folge der Rotation der Erde um ihre eigene Achse.

Newtons Grundgesetze der Bewegung

Die drei Grundgesetze der Bewegung von Sir Isaac Newton revolutionierten die Physik.

Der Aufbau der Erde (Mittelstufe)

Die Erde ist aus konzentrischen Kugelschalen aufgebaut.

Die Cassini-Huygens-Mission (1997–2017)

Die Raumsonde erforschte fast 20 Jahre lang den Saturn und seine Monde.

Die Internationale Raumstation

Die Internationale Raumstation ermöglicht den ständigen Aufenthalt von Menschen im Weltraum.

Die Marsforschung

Raumsonden und Marsrover untersuchen den Aufbau des Mars sowie mögliche Spuren von Leben.

Die New-Horizons-Mission

Die Raumsonde New Horizons wurde im Jahre 2006 zur Erforschung des Pluto und des Kuipergürtels gestartet.

Juri Gagarins Raumflug (1961)

Am 12. April 1961 erreichte Yuri Gagarin an Bord der Wostok 1 als erster Mensch den Weltraum.

Kraftwirkungen

Die Animation zeigt, wie Kräfte auf Fahrzeuge mit Rädern bzw. Läufern wirken.

Added to your cart.