Ihr Warenkorb ist leer

Einkaufen

Stück: 0

Summe: 0,00

0

Das Muskelgewebe

Das Muskelgewebe

In unserem Organismus kommt glatte und quergestreifte Muskulatur sowie Herzmuskulatur vor.

Biologie

Schlagwörter

Muskelgewebe, Gewebe, glatter Muskel, Herzmuskulatur, quergestreifte Muskulatur, Skellettmuskulatur, Muskelfunktion, Muskelfaser, Muskelzelle, spindelförmige Muskelzelle, Peristaltik, Mensch, Tierischen Geweben, Biologie

Verwandte Extras

Fragen

  • In welcher Muskelart sind Aktin und Myosin unregelmäßig angeordnet?
  • Welche Muskelart ist mit den Knochen verbunden?
  • Welche Muskelart besteht aus spindelförmigen, gestreckten Muskelzellen?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Herzmuskulatur besteht aus unverzweigten Fasern, die eine Querstreifung aufweisen.
  • Welche Muskelart ist sehr stark und ausdauernd?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Querstreifung ist nur für die Skelettmuskulatur charakteristisch.
  • Welche Muskelart ist für die Fortbewegung wichtig?
  • Wo befinden sich die Glanzstreifen im Körper?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.

3D-Modelle

Lage der Muskelgewebe

  • spindelförmige Muskelzelle - Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind in den spindelförmigen Zellen nicht regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie keine Querstreifung auf.
  • Zellkern - Er ist länglich und liegt in der Mitte der Zelle.
  • Glanzstreifen - Die Herzmuskelzellen bilden Fasern. Zwischen den Zellen befinden sich die Glanzstreifen.
  • Zellkern - Liegt in der Mitte der Zelle.
  • geflechtartig verzweigte Herzmuskelzelle - Die langgestreckten, verzweigten Muskelzellen bilden Fasern. Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind darin regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie eine Querstreifung auf.
  • vielkernige Faser - Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.
  • Zellkern - Sie liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser.

Glatte Muskulatur

  • spindelförmige Muskelzelle - Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind in den spindelförmigen Zellen nicht regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie keine Querstreifung auf.
  • Zellkern - Er ist länglich und liegt in der Mitte der Zelle.
  • Glanzstreifen - Die Herzmuskelzellen bilden Fasern. Zwischen den Zellen befinden sich die Glanzstreifen.
  • Zellkern - Liegt in der Mitte der Zelle.
  • geflechtartig verzweigte Herzmuskelzelle - Die langgestreckten, verzweigten Muskelzellen bilden Fasern. Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind darin regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie eine Querstreifung auf.
  • vielkernige Faser - Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.
  • Zellkern - Sie liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser.

Herzmuskulatur

  • spindelförmige Muskelzelle - Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind in den spindelförmigen Zellen nicht regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie keine Querstreifung auf.
  • Zellkern - Er ist länglich und liegt in der Mitte der Zelle.
  • Glanzstreifen - Die Herzmuskelzellen bilden Fasern. Zwischen den Zellen befinden sich die Glanzstreifen.
  • Zellkern - Liegt in der Mitte der Zelle.
  • geflechtartig verzweigte Herzmuskelzelle - Die langgestreckten, verzweigten Muskelzellen bilden Fasern. Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind darin regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie eine Querstreifung auf.
  • vielkernige Faser - Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.
  • Zellkern - Sie liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser.

Quergestreifte Muskulatur

  • spindelförmige Muskelzelle - Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind in den spindelförmigen Zellen nicht regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie keine Querstreifung auf.
  • Zellkern - Er ist länglich und liegt in der Mitte der Zelle.
  • Glanzstreifen - Die Herzmuskelzellen bilden Fasern. Zwischen den Zellen befinden sich die Glanzstreifen.
  • Zellkern - Liegt in der Mitte der Zelle.
  • geflechtartig verzweigte Herzmuskelzelle - Die langgestreckten, verzweigten Muskelzellen bilden Fasern. Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind darin regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie eine Querstreifung auf.
  • vielkernige Faser - Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.
  • Zellkern - Sie liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser.

Animation

  • spindelförmige Muskelzelle - Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind in den spindelförmigen Zellen nicht regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie keine Querstreifung auf.
  • Zellkern - Er ist länglich und liegt in der Mitte der Zelle.
  • Glanzstreifen - Die Herzmuskelzellen bilden Fasern. Zwischen den Zellen befinden sich die Glanzstreifen.
  • Zellkern - Liegt in der Mitte der Zelle.
  • geflechtartig verzweigte Herzmuskelzelle - Die langgestreckten, verzweigten Muskelzellen bilden Fasern. Die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Proteine Aktin und Myosin sind darin regelmäßig angeordnet, deswegen weisen sie eine Querstreifung auf.
  • vielkernige Faser - Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind.
  • Zellkern - Sie liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser.

Narration

Die drei Muskeltypen haben gemeinsam, dass sie sich, aufgrund der in ihnen enthaltenen Bewegungsproteine, zusammenziehen können. Die drei wichtigsten im menschlichen Organismus vorkommenden Muskeltypen sind: die glatte Muskulatur, die quergestreifte Muskulatur und die Herzmuskulatur. Die glatte Muskulatur kommt typischerweise in unseren inneren Organen vor, aus der quergestreiften Muskulatur besteht unsere Skelettmuskulatur und die Herzmuskulatur kommt ausschließlich in unserem Herz vor.

Die glatte Muskulatur ist ausdauernd, kann allerdings nur verhältnismäßig wenig Kraft entwickeln. Ihre Zellen sind gestreckt spindelförmig. Glatte Muskulatur kommt in unseren inneren Organen vor. Sie dient unter anderem der peristaltischen Bewegung des Darms, der Gebärmutterkontraktion während der Geburt, der Sekretion einzelner Drüsen und der Blutdruckregulation durch Gefäßdurchmesserveränderung. Ihre Funktion ist nicht willkürlich steuerbar.

Herzmuskelzellen bilden lange, geflechtartig verzweigte Fasern, die eine Querstreifung aufweisen. Zwischen den Herzmuskelzellen befinden sich die Glanzstreifen. Die Herzmuskulatur kommt ausschließlich im Herz vor. Sie kann hohe Kräfte entwickeln, ist ausdauernd und sehr leistungsfähig. Unser Herz schlägt im Ruhezustand etwa 72 Mal pro Minute, was täglich mehr als Hunderttausend und in 70 Jahren mehr als 2 Milliarden Kontraktionen bedeutet.

Die quergestreifte Muskulatur ist aus vielkernigen Muskelfasern aufgebaut, in denen einzelne Zellen nicht differenzierbar sind. Die Zellkerne liegen dicht unter der Zellmembran der Muskelfaser. Die Fasern sind nicht verzweigt und weisen eine charakteristische Querstreifung auf, die auf der regelmäßigen Anordnung der Bewegungsproteine basiert. Dieser Muskeltyp bildet unsere Skelettmuskulatur. Die Skelettmuskulatur ist durch Sehnen an den Knochen befestigt und bildet den aktiven Teil unseres Stütz- und Bewegungsapparates. Die quergestreifte Muskulatur kann hohe Kräfte entwickeln, ist aber nicht sehr ausdauernd. Nach intensiver Arbeit benötigt sie Erholung. Ihre Funktion ist willkürlich steuerbar.

Verwandte Extras

Der Aufbau des Muskels

Die Animation zeigt den Feinaufbau und die Funktion des Muskels bis auf die molekulare Ebene.

Die Muskeln des Menschen

Aktiver Bewegungsapparat: Die Skelettmuskeln setzten an den Knochen an und bewegen diese.

Der Kniescheibenreflex

Das Reflexzentrum des Kniescheibenreflexes liegt im Rückenmark.

Der Schmerzreflex

Ein vom Rückenmark gesteuerter Reflex, der uns von der Schmerzquelle zurückweichen lässt.

Die Oberarmmuskulatur

Die Bewegung der Extremitäten erfolgt durch die Beuger und Strecker, die Antagonisten.

Das Binde- und Stützgewebe

Umfasst straffes und lockeres Bindegewebe, Blut sowie das Fett-, Knorpel- und Knochengewebe.

Das Herz

Die zentrale Pumpe des Kreislaufsystems kontrahiert mehrere Milliarden Mal in unserem Leben.

Das menschliche Blut

Besteht aus roten und weißen Blutkörperchen, Blutplättchen und Blutplasma.

Das Oberflächenepithel

Die Epithelien kleiden die inneren und äußeren Oberflächen des Organismus aus.

Der Aufbau des Rückenmarks

Das Rückenmark ist Teil des Zentralnervensystems, aus dem die Spinalnerven entspringen.

Die Erregungsbildung und -leitung im Herz

Die grafische Darstellung der elektrischen Aktivität des Herzens nennt man EKG.

Die Hautschichten

Die menschliche Haut besteht aus drei Hauptschichten: der Oberhaut, der Lederhaut und der Unterhaut.

Die Knochen der oberen Extremität

Die obere Extremität besteht aus dem Schultergürtel und der freien Extremität.

Die Knochen der unteren Extremität

Die Knochen der unteren Extremität bilden den Extremitätengürtel und die freie Extremität.

Die Organisationsebenen des Lebendigen

Die Animation stellt die Organisation der lebenden Systeme vom Individuum bis zur Zelle vor.

Die tierische und pflanzliche Zelle, Organellen

In eukaryotischen Zellen befinden sich zahlreiche Organellen.

Nervenzelle, Nervengewebe

Die Nervenzellen sind auf die Übermittlung elektrischer Signale spezialisierte Zellen.

Der Herzinfarkt

Er entsteht durch den Verschluss eines Herzkranzgefäßes und ist eine häufige Todesursache.

Added to your cart.